Wer die dritte Staffel von David Lynchs Kultserie «Twin Peaks» von 2017 gesehen hat, wird sich an die von Chrysta Bell gespielte Special Agent Tammy Preston an der Seite von David Lynch – der höchstpersönlich den FBI Deputy Director mimt – erinnern. Und an das gehässige «Fuck you, Tammy!» welches ihr von Diane (gespielt von Lynchs Lieblingsschauspielerin Laura Dern) wiederholt entgegen geschleudert wird.

Möglicherweise wissen aber die wenigsten, dass Chrysta Bell schon Jahre davor als Musikerin aktiv war und Platten veröffentlichte. Als David Lynch sie live gesehen hat war er so begeistert, dass er mit ihr zusammen ein ganzes Album produzierte («This Train» von 2011). Das macht auch Sinn, ihr nebelverhangener Pop klingt nach musikalisch gewordenem David-Lynch-Universum.

Und nun kommt sie leibhaftig auf die Dampfzentrale-Bühne, mit dreiköpfiger Band und einem neuen, von John Parish (PJ Harvey, Eels) produzierten Album im Gepäck.

ChrystaBell_DavidLynch_web