Elf Klangkörper Unendlichkeit

«Blackwater» beruht auf den Improvisationskonzepten von Ramon Bischoff. An der Taufe der selbstbetitelten Platte spielt das von ihm gebildete Ensemble aus elf Musikerinnen und Musikern zum allerersten Mal gemeinsam.

An fünf Tagen im Frühling 2019 lud der Komponist und Produzent Ramon Bischoff jeweils unterschiedlich zusammengesetzte Formationen zu sich ins Studio ein. Ohne dass die Musikerinnen und Musiker schon in dieser Konstellation zusammengespielt hatten, wurde direkt und ohne Probe gespielt und aufgenommen.

Aus den gut fünfzehn Stunden Audiomaterial arrangierte Bischoff zwei rund zwanzigminütige Klangskulpturen, die nun das Album prägen.

Blackwater_Cover_Credits_SabrinaBorer

Die Grundlage der Szenerie an der Plattentaufe bildet ebendiese Schallplatte, dazu kommt freie Improvisation und eine dynamische Verstärkung von Bischoff am Mischpult. Die Kompositionen entspringen einem spontanen Regelwerk, geprägt von einer unterschwelligen Struktur zahlloser möglicher Verbindungen – ohne Wiederholungen, Anfang und Ende sind unbestimmt.

Zutritt nur mit COVID-Zertifikat und amtlichem Ausweis.

Alt- & Bassflöte: Aurora Pajón Fernández.
Kontrabassflöte: Madeleine Bischof.
Fujaraflöte: Gérard Widmer.
Bassklarinette: Miao Zhao.
Trompete: Manuel Mengis.
Posaune: Matthias Baumann.
Kontrabass: Emile Van Helleputte.
Kontrabass: Jonas Lüscher.
Perkussion: Balts Nill.
Perkussion: Stanislas Pilli.
Musikalische Leitung, Mischung & Mastering: Ramon Bischoff.

Fotocredits: Beat Vollenwyder.
Credits Plattencover: Sabrina Borer.