Im Workshop stellen die Tänzer*innen und Choreograf*innen der Kompanien BewegGrund (Schweiz), Danza Mobile (Spanien) und tanzbar_bremen (Deutschland) ihre Herangehensweisen an das Thema Erinnerungen vor, die sie bei der Entwicklung der drei Tanzstücke für Ihre Kooperation «Ich war einmal. Nun bin ich.» angewandt haben.

In verschiedenen Improvisationsaufgaben werden eigene Erinnerungen aufgegriffen und körperlich interpretiert und ausprobiert. Auch choreografische Elemente aus den Stücken werden gemeinsam spielerisch erkundet. Dabei lassen wir unsere Erinnerungen schwirren und tanzen.

 

Der Workshop ist offen für alle.

Wir freuen uns besonders, wenn wir auch Profi-Tänzer*innen für die inklusive Tanz-Arbeit interessieren können, um in einen Austausch zu kommen.

BewegGrund | Bern / Schweiz
Der Verein BewegGrund fördert seit 20 Jahren den inklusiven Tanz: das gemeinsame Tanzen von Menschen mit und ohne Behinderungen. Die Cie BewegGrund kreiert und präsentiert professionelle Bühnenstücke sowie Laien-Produktionen. Durch seine kontinuierliche Arbeit erreichte BewegGrund nationale und internationale Ausstrahlung und verfügt über einzigartige Erfahrungen und Kompetenzen im Künstlerischen wie auch im Pädagogischen. In ihrer inklusiven Bühnenarbeit bieten die Tänzer*innen mit Behinderungen neue Rollenmodelle an und stellen den im Tanz und in der darstellenden Kunst immer noch vor-herrschenden Mythos des perfekten Körpers in Frage.

Danza Mobile | Sevilla / Spanien
Die Compañía Danza Mobile gehört seit 2001 zum Zentrum Danza Mobile, das seit 1995 die persönlichen Entwicklungen und die Teilhabe beeinträchtigter Menschen in den Künsten, in der Gesellschaft und im Arbeitsleben aktiv unterstützt. Danza Mobile kooperiert mit Künstler*innen, Institutionen und Fachleuten der nationalen und internationalen darstellenden Künste und bildet beeinträchtigte Menschen zu Dolmetscher*innen aus.

tanzbar_bremen | Bremen / Deutschland
Beim Verein tanzbar_bremen steht die Stärkung des zeitgenössischen Tanzes durch ein inklusives Prinzip im Zentrum. Die Mitwirkenden kreieren Tanzproduktionen für die Bühne und den öffentlichen Raum, realisieren kontinuierliche Trainings-, Workshop- und Vermittlungsangebote und veranstalten seit 2009 das biennale internationale Festival inklusiver Tanzkunst eigenARTig. Bei tanzbar_bremen arbeiten Künstler*innen mit unterschiedlichsten Fähigkeiten zusammen, entwickeln eigenwillige Tanzsprachen und spartenübergreifende Kunstformate und eröffnen dem Tanz so neue ästhetische Qualitäten und innovative Ansätze. Durch Projekte wie KompeTanz (2015-2018) und connect (2018- 2021) schafft tanzbar_bremen Arbeitsplätze für Menschen mit und ohne Behinderung im kulturellen Bereich.

Foto: Nicole Pfister, Thore Kohl.