Aufwühlend, intim, betörend, monumental – es sind solche Adjektive, die fallen, wenn von Miriam Cahns Werk die Rede ist. Geprägt von der Frauen- und Friedensbewegung greift die Künstlerin mit ihrer Malerei, mit Rauminstallationen sowie mit Performances gesellschaftspolitisch hochrelevante Fragen auf und verknüpft sie mit subjektiven Empfindungen. Ihr Lebensthema, die Verletzlichkeit des Körpers und die Anziehungskraft von Lust und Gewalt, pendelt zwischen extremen Polen menschlicher Emotionen. Häufig steht bei Miriam Cahn dabei der weibliche Körper sowie seine Fragilität und Ausgesetztheit in Gewalt, Krieg und Flucht im Mittelpunkt. Barbara Bleisch spricht mit Miriam Cahn darüber, was es heisst, Mensch zu sein und menschlich miteinander umzugehen.

«Barbara Bleisch trifft» – das ist der Titel einer neuen Gesprächsreihe in der Dampfzentrale Bern. Der Name ist Programm: Viermal im Jahr gehört die Bühne der bekannten Philosophin und Autorin Barbara Bleisch. Sie trifft jeweils eine inspirierende Persönlichkeit ihrer Wahl aus Kultur, Politik, Kunst und Wissenschaft zum Gespräch über das aktuelle Zeitgeschehen und die Denkräume und Erfahrungswelten ihrer Gäste. In den Gesprächen wird Unbequemes aufgegriffen und werden Fragen zu Ende gedacht – tabulos, ehrlich und spektakelfrei.

Auch das Publikum ist gefragt: Ein Zettelkasten wird zur analogen Kommentarspalte umfunktioniert, in der sich die Zuhörenden einbringen können, frei von digitalem Schnickschnack und ohne sich im Saal exponieren zu müssen.
Die Gäste der Reihe sind: die preisgekrönte Philosophin und Publizistin Carolin Emcke, die bekannte Schweizer Künstlerin Miriam Cahn, der umtriebige Bundeskanzler Walter Thurnherr und Judith Schalansky, Autorin und vielfach ausgezeichnete «Naturkunden»-Herausgeberin bei Matthes&Seitz.

Miriam Cahn

Miriam Cahn gehört seit den 1970er-Jahren zu den meistbeachteten Künstler*innen der Schweiz und wird als eine der bedeutendsten zeitgenössischen Künstler*innen weltweit angesehen. Eine illegale Kunstaktion Ende der 1970er-Jahre, bei der sie an einer Autobahnbrücke Wandzeichnungen anbrachte, machte sie schlagartig bekannt. Weitere aufsehenerregende, zuweilen vor Gericht verhandelte, Kunstaktionen folgten. Einem grossen Publikum ist die vor zwei Jahren im Kunstmuseum Bern präsentierte umfangreiche Gesamtschau von Cahns Schaffen in Erinnerung. Die Ausstellung «ICH ALS MENSCH» kreiste um die bedingungslose und selbstgewählte Verpflichtung der Künstlerin gegenüber humanistischen Prinzipen und warf die Frage auf, was Menschsein heute ausmacht.

Die 1949 in Basel geborenen Miriam Cahn wurde 1982 zur documenta 7 und zwei Jahre später an die Biennale Venedig eingeladen. 2017 war ihr Werk auf der documenta 14 zu sehen. Die Arbeiten der Künstlerin sind in zahlreichen Kunstsammlungen beheimatet, so etwa im Museum of Modern Art in New York, in der Londoner Tate Modern, im Museo Reina Sofía in Madrid, im Kunstmuseum Basel oder im Museum für Moderne Kunst in Warschau.

Barbara Bleisch

Barbara Bleisch, Dr. phil., hat in Zürich, Basel und Tübingen Philosophie, Germanistik und Religionswissenschaften studiert und am Ethik-Zentrum der Universität Zürich promoviert. Seit 2010 moderiert sie die «Sternstunde Philosophie» bei Schweizer Radio und Fernsehen SRF, seit 2018 ist sie Kolumnistin beim «Tages-Anzeiger». Bleisch ist Mitglied des Ethik-Zentrums der Universität Zürich und unterrichtet Ethik in verschiedenen universitären Weiterbildungsprogrammen. Sie ist ausserdem Mitglied der Jury des Tractatus-Preises für Philosophische Essayistik. Zu ihren jüngsten Publikationen gehören «Kinder wollen» (gemeinsam mit Andrea Büchler, Hanser), „Warum wir unseren Eltern nichts schulden“ (Hanser), «Familiäre Pflichten» (Suhrkamp) und «Ethische Entscheidungsfindung» (Versus).


Allgemeine Maskenpflicht. Zutritt nur mit digital prüfbarem Covid-Zertifikat (Schweizer Covid-Zertifikat oder Digital Covid Certificate der EU/EFTA) und amtlichem Ausweis (ID, Pass, Fahrausweis). Weitere Informationen hier.

Unterstützt durch: GVB Kulturstiftung und Gesellschaft zu Zimmerleuten,  Stiftung STAB, Jubiläumsstiftung der vonRoll Holding AG

Büchertisch in Zusammenarbeit mit Münstergass-Buchhandlung Bern