Das Performance-Netzwerk ACT fördert die überregionale Zusammenarbeit zwischen den schweizerischen Kunsthochschulen im Bereich der Performancekunst. Die ACT-Meetings verstehen sich als offenes Laboratorium zur Erprobung und Hinterfragung künstlerischer Strategien und performativer Ideen im halböffentlichen geschützten Rahmen. Verschiedenste künstlerische Haltungen und Erfahrungswelten treffen aufeinander und treten in einen kreativen Dialog. Fragile Experimente haben im Rahmen von ACT genauso eine Chance wie bereits fortgeschrittene ausgearbeitete Performance-Konzepte. Das diesjährige Programm umfasst ein breites Spektrum an Themen und Herangehensweisen und bietet dem interessierten Publikum einen erfrischenden Einblick in das aktuelle Performanceschaffen der jungen Generation.Beteiligte Kunsthochschulen: F+F Zürich Schule für Kunst und Mediendesign,FHNW Hochschule für Gestaltung und Kunst, HGK Institute Basel und Aarau,Haute école d’art et de design HEAD, Genève,Hochschule der Künste Bern HKB,Hochschule Luzern Design & Kunst HSLU,Zürcher Hochschule der Künste ZHDK.