Corinne Rochet und Nicholas Pettit, Choreographen der welschen Kompanie Utilité Publique, thematisieren in ihrem neuen Stück die Eitelkeit. Grundlage ihres Kindertanzstückes sind die fabelhaften Geschichten von Jean de La Fontaine: «Der Rabe und der Fuchs», «Der Frosch, der so gross werden wollte wie der Ochse» und «Der Hase und die Schildkröte». Ihrer jeweiligen Fabel entlaufen, treffen Rabe und Fuchs, Hase und Schildkröte sowie Frosch und Ochse zusammen um sich auf die Suche nach der Goldzikade zu machen. Es scheint sogar, dass die Zikade auf die Bühne kommt und die Kinder einlädt, mit ihr zu tanzen. Rochet und Pettit gelingt es, sich distanziert und humorvoll mit der Beziehung zu sich selber, zu anderen und zur sozialen Umwelt auseinanderzusetzen. Die zutiefst menschlichen Schwächen der Fabeltiere werden umgesetzt durch das Spiel der Perspektiven sowie präziser Bewegung, Musik und Licht. Die Kompanie Utilité Publique hat ein fröhliches, dynamisches und farbenprächtiges Stück geschaffen, welches das junge Publikum auf spielerische Weise in den zeitgenössischen Tanz einführt.

Zu Corinne Rochet und Nicholas Pettit
Im Jahr 2006 gründeten Corinne Rochet und Nicholas Pettit, Choreographen und Pädagogen, die Kompanie Utilité Publique in Lausanne. Bis heute haben sie 13 Produktionen erarbeitet. Sie veranstalten regelmässig Kurse für professionelle Tanzgruppen wie die Cie Philippe Saire, die Cie Alias, die Cie Linga oder die Tanzkompanie Konzert Theater Bern. Corinne Rochet besitzt seit 1995 das Diplôme d’Etat d’enseignement en danse contemporaine. Sie arbeitete mit zahlreichen ChoreographInnen zusammen. Nicholas Pettit absolvierte seine Tanzausbildung am Laban Center in London und trat 1989 der Cie TRANSITION bei. Er arbeitete mit namhaften Choreographen, aber auch mit Regisseuren wie Pascal Francfort, Christian Egger oder Jean Winiger zusammen.
Inspiriert durch die drei Fabeln von Jean de la Fontaine. Choreographie: Corinne Rochet & Nicholas Pettit / Szenographie und Graphik: Sébastien Guenot / Licht: Pablo Weber / Musik: Stéphane Vecchione / Video: Brian Tornay – Brillantine Picture / Maske: Nathalie Monod / Kostüme: Cécile Delanoé / Photographen: Pénélope Henriod & Brian Tornay / Administration: Mélanie Katsumi-Delbart / Vertrieb: Hélène Brunet
Koproduktion: Cie Utilité Publique / Le petit théâtre de Lausanne / Unterstützter: Ville de Lausanne, Affaires culturelles de l’Etat de Vaud, Loterie Romande, Migros Kulturprozent, Fondation Stanley Thomas Johnson, Ernst Göhner Stiftung, Pro Helvetia. In Kollaboration mit den InterpretInnen: Maroussia Ehrnrooth, Marion Frappat, Nordine Hamimouch, Nicholas Pettit, Philippe Soltermann.