So positiv und energetisch der Beat von Reggaeton ist, so sexistisch und gewaltförmig sind oft die Liedtexte. Mit diesem Widerspruch sowie mit ihrer Identität als «Latina» setzt sich Daniela Ruocco in dieser Performance schonungslos und zärtlich auseinander. Dabei entwickelt sie Alternativen für eine neue, feministische und ihr als Künstlerin entsprechende Interpretation der Reggaeton-Musikwelt.

Was als exklusive Plattentaufe beginnt, kippt Stück um Stück in eine surreal wirkende Lecture-Performance und mündet in eine konzertartige Messe. Erschaffen werden glamouröse, ungeahnte Vorbilder, die sich wie Panini-Bilder in ein feministisches Reggaeton-Sammelheft einkleben lassen.

Biographie

Daniela Ruocco wuchs in Deutschland, Uruguay und Italien auf. Als Schauspielerin, Performerin, Künstlerische Leiterin arbeitet sie mehrsprachig und disziplinenübergreifend in diversen Konstellationen. Ihr Hauptinteresse gilt performativen Formaten und prozessorientierten Arbeitsweisen, wobei autonome Arbeitsstrukturen essentiell sind.

Konzeption, Text, Performance: Daniela Ruocco
Künstlerische Mitarbeit: Johanna Dähler
Beratung und Workshop Kunstfiguren: Mira Kandathil
Mitarbeit Text: Julia Haenni
Outside Eye und Dramaturgische Beratung: Philippe Heule
Choreografische Begleitung: Pascale Altenburger, Myriam Enters
Künstlerischer Prozess Fotografie: Mali Lazell
Sounddesign und Soundaufnahme: Till Zehnder
Vocal Coaching: Milena Krstic
Outside Eye Kostüm & Bühne: Myriam Casanova
Maske: N.N.
Lichtdesign: Lola Rosarot
Produktionsleitung: Kathrin Walde
Abendtechnik: Lola Rosarot, N.N.

Gefördert durch:
Swisslos Kanton Bern
Kultur Stadt Bern, Burgergemeinde, Schweizerische Interpretenstiftung SIS

Danke für euren Support: Zita Bauer, Maria Liechti, Kathy, Chocolate Remix, La Nefera, Diana Rojas Pfeile